Building the Future

Terminal 3

Mehr

Building the Future

Blick zurück — und in die Zukunft

Mehr

Building the Future

Den zweiten vor dem ersten Schritt

Mehr

Building the Future

Modernes Design und klare Struktur

Mehr

Building the Future

Einkaufen, erleben, erholen

Mehr

Building the Future

Optimal angebunden

Mehr

Building the Future

Ein Aushängeschild für die Region

Mehr

Ein Aushängeschild für die Region

Faszination Großbaustelle

Mit dem Bau von Terminal 3 investiert Fraport in großem Umfang, damit Frankfurt Airport als Deutschlands Tor zur Welt wettbewerbsfähig bleibt. Dabei greift der Flughafenbetreiber auf die eigene Expertise in der Umsetzung von Infrastrukturprojekten zurück und setzt auf regionales Know-how: Von den weit über 100 Einzelvergaben kann insbesondere die regionale Bauwirtschaft profitieren. Mit dem Terminal 3 entsteht ein wichtiges Aushängeschild – für den Flughafen Frankfurt und die gesamte Rhein-Main Region.

 

 

Die Bauarbeiten am neuen Terminal des größten Flughafens Deutschlands sind in ihrer Größenordnung einmalig: Eine Baugrube von 65.900 Quadratmetern, bis zu 5.000 Bauarbeiter und ein Dach, so groß wie 2,5 Fußballfelder, das quasi in einem Stück auf das Gebäude gesetzt wird. Verschiedenste Bau-Experten – wie Architekten und Planer, aber auch Taucher oder Kletterspezialisten – werden benötigt, um das komplexe Vorhaben umzusetzen. Dabei gehen die Experten während der gesamten Bauarbeiten möglichst nachhaltig vor.

Auf www.terminal3.info können Sie den Baufortschritt mitverfolgen und viele spannende Inhalte rund um den Bau von Terminal 3 entdecken.

Internationaler Hub in der Mitte Deutschlands

Der Flughafen Frankfurt ist Deutschlands Tor zur Welt! Es gibt keinen anderen Ort auf der Welt, von dem aus Reisende mehr als 300 Ziele in über 100 Ländern so bequem erreichen können. Nach Passagierzahlen ist Frankfurt der viertgrößte Flughafen Europas und die Nummer zwölf weltweit (Stand: September 2018). Im internationalen Vergleich ist der Flughafen unweit der hessischen Metropole ein wichtiges Luftverkehrsdrehkreuz: Rund 55 Prozent der Passagiere steigen am Frankfurt Airport um.

Mit mehr als 81.000 Beschäftigten ist der Flughafen Frankfurt nicht nur der Herzmuskel der hessischen Wirtschaft, sondern auch die größte Arbeitsstätte Deutschlands. Insgesamt verteilen sich die Arbeitsplätze am Flughafen Frankfurt auf rund 500 Unternehmen – Tendenz steigend. Vom Ausbau profitiert die gesamte Wirtschaftsregion.

 

Auch wegen seiner internationalen Bedeutung ist der Flughafen Frankfurt eine wichtige Visitenkarte für die Rhein-Main-Region. Von den fast 70 Millionen Passagieren entfallen circa 89 Prozent auf den Auslandsverkehr. Das sorgt auch in der Metropolregion Rhein-Main für ein besonderes, internationales Flair. FRA, so das internationale Kürzel des Flughafens, ist eine eigene Stadt, die neben zahlreichen Jobs,  umfangreichen Serviceeinrichtungen für Reisende auch Konferenz- und Unterhaltungsmöglichkeiten sowie ein breites Shopping-Angebot bietet.

 

Impressum

Fraport AG
Frankfurt Airport Services Worldwide
Abteilung Unternehmenskommunikation
60547 Frankfurt am Main
www.fraport.de