Building the Future

Terminal 3

Mehr

Building the Future

Blick zurück — und in die Zukunft

Mehr

Building the Future

Den zweiten vor dem ersten Schritt

Mehr

Building the Future

Modernes Design und klare Struktur

Mehr

Building the Future

Einkaufen, erleben, erholen

Mehr

Building the Future

Optimal angebunden

Mehr

Building the Future

Ein Aushängeschild für die Region

Mehr

Den zweiten vor dem ersten Schritt

Das neue Terminal verfügt voll ausgebaut über vier Flugsteige und eine Kapazität von 25 Millionen Passagieren pro Jahr. Der Bau ist modular in drei Bauabschnitten möglich – je nach Kapazitätsbedarf. Das bietet viel Flexibilität, die auch genutzt wird: Um die Terminals 1 und 2 schon vor Eröffnung des ersten Bauabschnitts mit dem Terminalhauptgebäude und den Flugsteigen H und J zu entlasten, wird der zweite Bauabschnitt bestehend aus Flugsteig G vorgezogen. So kann Flugsteig G voraussichtlich bereits 2021 fertiggestellt werden – zunächst mit einer Kapazität für 4 bis 5 Millionen Passagiere. Im Vollausbau können später 6 bis 7 Millionen Menschen pro Jahr vom neuen Flugsteig abfliegen und ankommen.

Während am Hauptgebäude und den Flugsteigen H und J noch gebaut wird, ist Flugsteig G über einen Bus-Shuttle-Verkehr bereits in die Drehkreuzfunktionen des Flughafens Frankfurt eingebunden.

Neubau im Süden

Im ersten Bauabschnitt werden das Hauptgebäude mit Ankunfts- und Abflugebene sowie Marktplatz, Lounges und Gepäckförderanlage gebaut. Darüber hinaus entstehen die beiden Flugsteige H (Schengen) mit einer Länge von 400 Metern und J (Non-Schengen) mit 600 Metern Länge. An den insgesamt 24 Gebäudepositionen können auch modernste Großraumflugzeuge wie der A 380 andocken. Allein der erste Bauabschnitt bietet eine Kapazität für circa 14 Millionen Passagiere im Jahr. Mit dem dafür eingeplanten Investitionsvolumen von rund drei Milliarden Euro ist Terminal 3 bereits eines der größten privatfinanzierten Infrastrukturprojekte in Europa.

Lageplan Terminal 3